Naturjoghurt für die Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) – Joghurt gilt bekanntlich als unglaublich gesundes Lebensmittel. Und wer täglich einen Joghurt isst, fühlt sich oft schon allein deshalb fit und gesund. Nicht wegen des Joghurts. Aber wegen der Joghurt-Werbung. Hier wirkt offenbar allein der Placebo-Effekt. Denn Joghurt hat für die Gesundheit keinen besonderen Nutzen. Das sagen übrigens nicht wir, sondern ein Forscherteam der University of Madrid.

Das erste Problem bei Joghurt:

Manche Joghurtmarken enthalten tatsächlich lebende Kulturen und andere nicht. Die Grundlage für fast alle in den USA erhältlichen Joghurts ist pasteurisierte Milch… das ist kein großes Problem, denn sobald die lebenden Kulturen hinzugefügt werden und die Milch fermentiert wird, haben Sie wieder ein lebendes und aktives Nahrungsmittel, das leichter verdaulich ist als normale Milch und weniger Laktose enthält, weil die Laktose von den Mikroben verbraucht wird.

Naturjoghurt für die Gesundheit
Traurigerweise pasteurisieren manche Marken den Joghurt, NACHDEM er fermentiert (mit Kulturen versetzt) worden ist, was die nützlichen Probiotika abtötet. Andererseits pasteurisieren die meisten gutenJoghurtmarken NICHT nach der Fermentierung, sodass die Probiotika immer noch lebendig sind und Ihnen nutzen können. 

Die Menge der Probiotika in Joghurt variiert je nach Marke und Typ sehr stark, ich habe aber Schätzungen gesehen, die von Mengen irgendwo zwischen 1 Milliarde und 5 Milliarden KBEs pro Becher ausgehen. Das ist ordentlich, aber wenig im Vergleich zu anderen Probiotikaquellen, über die wir in Kürze sprechen werden.

ENTSCHEIDEND ist, dass Sie auf dem Etikett nach „lebenden und aktiven Kulturen“ oder einem anderen Hinweis darauf suchen müssen, dass die Probiotika noch aktiv sind.

Das erste Problem bei Joghurt

Wie gesund ist Joghurt?

Joghurt wird aus Milch hergestellt. Deswegen stecken darin auch die gleichen wertvollen Inhaltsstoffe wie Kalzium, Eiweiß und Vitamin B. „Kalzium ist gut für die Knochen. Aber auch für den Zahnerhalt und -aufbau ist Kalzium sehr wichtig. Und schließlich trägt es dazu bei, dass die Kommunikation zwischen unseren Nervenzellen funktioniert“, weiß Mörixbauer. Warum das Vitamin B12 für den Organismus wertvoll ist, erklärt Mörixbauer so: „Dieses Vitamin spielt eine entscheidende Rolle bei der Blutbildung, weil es den Reifungsprozess der roten Blutkörperchen im Knochenmark fördert“. Auch die speziellen Bakterien tragen zu unserem Wohlergehen bei.

Milchsäurebakterien sorgen dafür, dass unsere natürlichen Abwehrkräfte gestärkt werden. Studien haben gezeigt, dass zugesetzte probiotische Bakterien sogar noch intensiver und gezielter auf die Darmflora wirken. Probiotische Bakterien sind für den menschlichen Körper allerdings nur dann gut, wenn sie immer wieder neu zugeführt werden. Wer täglich Joghurt isst, kann eine Veränderung der Darmflora bewirken.

http://szczuplakobieta.pl/de/abnehmen-mit-tabletten/

Daher gilt: Essen Sie circa 200 Gramm Naturjoghurt jeden Tag. Qualitativ hochwertig sind vor allem Naturjoghurts ohne Zuckerzusatz, Dickungsmittel oder Fruchtzubereitungen. Sie werden im Gegensatz zu Fruchtjoghurts meist nicht wärmebehandelt (pasteurisiert). Das hat den Vorteil, dass die wertvollen Milchsäurebakterien enthalten bleiben und so die Gesundheit positiv beeinflussen.

GESÜNDER LEBEN-Tipp: Greifen Sie zu Bioprodukten. Biojoghurt gibt es im Handel als Bionaturjoghurt oder als Biofruchtjoghurt mit Fruchtzubereitung. Biojoghurt ist ein Naturprodukt aus Biomilch, das außer den Milchsäurebakterien keine weiteren Zugaben beinhaltet.